• eine Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport -
    Wiesbaden/Frankfurt. Der Hessische Sportminister Peter Beuth hat heute gemeinsam mit dem Präsidenten des Landessportbundes Hessen (lsbh), Dr. Rolf Müller, dem Präsidenten des Hessischen Turnerverbandes (HTV), Norbert Kartmann, und dem Präsidenten des Hessischen Fußballverbandes (HFV), Stefan Reuß, den Startschuss für das neue Kooperationsprojekt „Starker Sport. Starker Verein.“ gegeben. Zentraler Bestandteil des Projekts ist eine Online-Umfrage, an der ab sofort alle 7.700 hessischen Sportvereine teilnehmen können. Das Hessische Innenministerium fördert das auf drei Jahre angelegte Projekt in finanzieller Höhe von 140.000 Euro.

„Hessen ist ein absolutes Sportland. Daran haben die rund 7.700 Sportvereine unseres Landes einen ganz erheblichen Anteil. Damit das auch in Zukunft so bleibt, werden unsere Sportvereine nachhaltig gestärkt. Mit dem Projekt, Starker Sport. Starker Verein.‘ wollen wir von unseren Ehrenamtlichen erfahren, wo der Schuh drückt und auf welchen Gebieten sie Unterstützung benötigen. Basierend auf den Antworten einer Online-Umfrage erhalten die Vereine eine individuelle Auswertung, die Hinweise gibt, wo der Verein gut aufgestellt ist und wo vielleicht noch Hebel in Bewegung gesetzt werden müssen. Die Analyse wird den Vereinen dabei helfen, neue Strategien für den Vereinserfolg zu entwickeln“, sagte Sportminister Peter Beuth.

Zeitgleich mit der Vorstellung des neuen Projektes wurde an alle hessischen Sportvereine eine E-Mail mit einer Kurzanalyse zum jeweiligen Verein versandt. Als Grundlage der Vereinsanalyse dienten Zahlen der Bestandserhebung des Landessportbundes Hessen. In der E-Mail enthalten ist zudem ein Link zu einer Online-Umfrage, die erhebt, wie der Verein in Sachen Finanzen, Sportangebot, Infrastruktur oder Öffentlichkeitsarbeit aufgestellt ist. Auf Basis dieser Angaben folgt eine Detailauswertung, die offenlegt, wie gut der eigene Verein im Vergleich zu anderen Vereinen gleicher Größe aufgestellt ist. Neben der Online-Umfrage können sich Sportklubs als Projektverein im Rahmen des Programms bewerben, die dann über einen längeren Zeitraum begleitet und beraten werden.

„Ich bin dem Landessportbund, dem Turnerverband und dem Fußballverband in Hessen sehr dankbar, dass sie alle gemeinsam an einem Strang gezogen haben, um dieses wichtige Projekt auf den Weg zu bringen. Aus der Vereinsabfrage werden wir wichtige Erkenntnisse ziehen, die uns helfen werden, neue Herausforderungen zu erkennen und anzupacken“, so Peter Beuth.

Rund 7.700 Vereine bilden den Kern des organisierten Sports in Hessen. Rund zwei Millionen Bürgerinnen und Bürger sind im Land in einem Sportverein Mitglied. Aufgrund seiner Bedeutung für die Gesellschaft fördert die Hessische Landesregierung den Sport in Hessen 2018 mit insgesamt über 45 Millionen Euro. Rund 20,2 Millionen Euro fließen an den Landessportbund Hessen, der mit dem Geld zum Beispiel die Ausbildung von Übungsleitern, die Arbeitsfähigkeit der Sportkreise und die tägliche Arbeit an seiner Sportschule unterstützt. 9,5 Millionen Euro fließen in die Erhaltung und Modernisierung von Sportstätten. Außerdem stehen für die Förderung des Leistungssports insgesamt 2,5 Millionen Euro zur Verfügung. Für Projekte zur Förderung der Integration und der Gewaltprävention stehen knapp drei Millionen Euro bereit.

Ab sofort gibt es einen Newsletter, der über die gesamte Bandbreite des „Sportland Hessens“ informiert.

« Innenminister Peter Beuth: „Erhöhen polizeiliche Präsenz in Limburg“ Neuausrichtung des Leistungssports in Hessen »