• eine Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport -
    Wiesbaden/Bad Schwalbach. Der Hessische Innen- und Sportminister Peter Beuth hat einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 50.000 Euro an die Kreis- und Kurstadt Bad Schwalbach übergeben. Die Landesmittel stammen aus dem Sonder-Investitionsprogramm Sportland Hessen zur Sanierung, Modernisierung und Erweiterung von Sportstätten und dienen der Erneuerung der Sportanlage „Im Heimbachtal“.

„Eine wichtige Leitlinie hessischer Sportpolitik ist die bedarfsgerechte und zeitgemäße Ausstattung von Sportanlagen für die Vereine. Mit den Landesmitteln wird der Sportstandort Bad Schwalbach fit für die Zukunft gemacht. Gerade, weil gleich zwei Fußball- und ein Leichtathletikverein, die Nikolaus-August-Otto-Schule und auch zu Übungszwecken die Feuerwehr die Sportstätte nutzen, ist es wichtig, dass dieser schon bald in neuem Glanz erstrahlt. Mit der Sanierung des Kunstrasenplatzes sowie der Erneuerung der Laufbahn und Leichtathletik-Anlage kann der Betrieb auch weiterhin unter höchster Beanspruchung durch die vielen Vereine und den Schulsport garantiert werden. Mit der Zuwendung in Höhe von 50.000 Euro leistet das Land hierfür seinen ordentlichen Beitrag“, so Sportminister Peter Beuth.

Die Sanierung der Sportanlage „Im Heimbachtal“ umfasst eine Runderneuerung. So wird der Kunstrasen ausgetauscht und mit Quarzsand verfüllt. Die Laufbahnen erhalten einen gießbeschichteten Kunststoffbelag. Das Drainagen-System inklusive der Ablaufrinnen an der Laufbahninnenseite werden ebenso erneuert, wie die Leichtathletikanlage inklusive der Montage einer neuen Ballfangeinrichtung. Darüber hinaus wird die Sitzstufentribüne überdacht.

Die Sportstätte „Im Heimbachtal“ wird aktuell von den Sportvereinen FSV Bad Schwalbach, Türk Sport Bad Schwalbach sowie dem TV 1861 Bad Schwalbach genutzt. Darüber hinaus wird die Anlage vormittags (von Ostern bis Herbst) von der Nikolaus-August-Otto-Schule für den Schulsport sowie die Durchführung der Bundesjugendspiele genutzt. Auch die Feuerwehr der Kreis- und Kurstadt nutzt den Platz für die Vorbereitung und Durchführung von Wettkämpfen.

„Die Modernisierung und Aufwertung der Anlage ‚Im Heimbachtal‘ soll nicht nur zu einem positiven Sporterlebnis in Bad Schwalbach beitragen, sondern letztlich auch das ehrenamtliche Engagement in der Kreis- und Kurstadt beflügeln. Hierbei wünsche ich Ihnen allen viel Freude“, so Sportminister Peter Beuth.

Hintergrund

Ein wichtiges Ziel in der hessischen Sportförderung ist, allen Bevölkerungsschichten und Altersgruppen die Chancen und den Anreiz zu aktiver sportlicher Betätigung zu schaffen. Dies setzt ein ausreichendes und vielfältiges Angebot an Sportstätten voraus. Vor diesem Hintergrund gewährt die Hessische Landesregierung Sportvereinen, die Mitglied im Landessportbund Hessen e.V. sind, Zuwendungen aus dem Förderprogramm Sportland Hessen zur Sanierung, Modernisierung und Erweiterung von Sportstätten. Jährlich stehen hierfür fünf Millionen Euro zur Verfügung.

Mit dem Newsletter „Sportland Hessen“ informiert das Hessische Ministerium des Innern und für Sport über die gesamte Bandbreite des Sports in Hessen.

« Innenminister Peter Beuth: „Als bescheidener Pragmatiker einen Namen gemacht“ Staatsminister Peter Beuth: „Rückgrat der Feuerwehr ist ehrenamtliches Engagement“ »