• eine Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport -
    Wiesbaden. Innenminister Peter Beuth hat Daniela Siwicki in das Team des Ansprechpartners der Polizei (AdP) berufen. Die 38-jährige Kriminalhauptkommissarin unterstützt ab 1. Mai 2020 Jürgen Begere, der als AdP seit April 2019 fungiert, als weitere vertrauensvolle unabhängige Anlaufstelle für die hessischen Polizeibeschäftigten. Die Berufung von Frau Siwicki resultiert aus der am Anfang Februar dieses Jahres vorgestellten Polizeistudie in Hessen. Dabei wurde festgestellt, dass eine Ansprechperson insbesondere für weibliche Polizeibeschäftigte die Hilfsangebote für interne Konflikte ergänzen könnte.

„Daniela Siwicki übernimmt die wichtige Funktion einer unabhängig agierenden Ansprechperson der hessischen Polizei. Dass nunmehr eine weitere Frau im Team des AdP in organisationsbezogenen Streitfällen zur Verfügung steht, ist ausdrücklich zu begrüßen. Sie wird bei inner- und außerdienstlichen Konflikten, sozialen aber auch persönlichen Problemen insbesondere - aber nicht ausschließlich - für die Kolleginnen zur Verfügung stehen. Nur durch eine neutrale Anlaufstelle ist es möglich, innerhalb unserer Behörden Konflikte zielgerichtet zu moderieren und Lösungen herbeizuführen. Die Arbeits- und Führungskultur kann so positiv fortentwickelt werden“, betonte Innenminister Peter Beuth.

„Die Verstärkung des Teams ist ein wichtiges Signal an die hessische Polizei und gibt uns die Möglichkeit, noch individueller auf die Bedürfnisse und Sorgen der Kolleginnen und Kollegen einzugehen“, sagte Jürgen Begere. Daniela Siwicki betonte. „Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe, mich für die Kolleginnen und Kollegen einsetzen zu dürfen. Jeder Kontakt wird selbstverständlich mit äußerster Vertraulichkeit behandelt.“

Die Funktion des Ansprechpartners der Polizei wurde neben den bereits bestehenden polizeiinternen Angeboten außerhalb der Hierarchie und der Strukturen der hessischen Polizei geschaffen, um die Unabhängigkeit der Funktion und ein Höchstmaß an Diskretion zu ermöglichen. Das vierköpfige Team des Ansprechpartners der hessischen Polizei steht allen Beschäftigten der hessischen Polizeibehörden sowie den Polizeivollzugsbeamtinnen und -beamten an der Hochschule für Polizei und Verwaltung bei inner- und außerdienstlichen Konflikten, sozialen aber auch persönlichen Problemen als unmittelbare Anlaufstelle zur Verfügung. Sie sind als Stabsfunktion unmittelbar der Leitungsspitze des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport zugeordnet. Der Ansprechpartner der Polizei kann im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten innerhalb der hessischen Polizei alle Auskünfte verlangen, die zur Wahrnehmung seiner Aufgaben erforderlich sind. Dazu gehört beispielsweise auch, dass jederzeit Polizeidienststellen aufgesucht werden können, um sich persönlich ein Bild von den Gegebenheiten vor Ort zu machen.

Seit 1980 ist der Frauenanteil innerhalb der hessischen Polizei stetig gestiegen und macht heute rund 20 Prozent aus. Die 38-jährige Kriminalhauptkommissarin Daniela Siwicki ist bereits seit 18 Jahren bei der hessischen Polizei und hat schon einige Stationen im Einzel- und Kriminaldienst in verschiedenen Polizeipräsidien durchlaufen. Zudem ist sie mit der Arbeit in den Rechtsabteilungen der Abteilungsstäbe vertraut und hat sich nebenberuflich im Bereich Rechtswissenschaften weitergebildet. Aufgrund ihrer bisherigen Tätigkeiten sind ihr die Organisationsstrukturen der Polizei Hessen wohlbekannt. Die Aufgabe als Ansprechpartnerin der Polizei ist für sie eine neue Funktion, in welcher sie von der Strafverfolgungspflicht befreit und nicht an Dienstwege und Hierarchien gebunden agieren wird.

Mehr zu dem Team des Ansprechpartners der Polizei und die Kontaktdaten sind unter: www.innen.hessen.de/ueber-uns/ansprechpartner-der-polizei abrufbar.

« Innenminister Peter Beuth: „Wir wollen die Arbeitsbedingungen weiter verbessern“ Hochschule Fresenius erhält rund 2,8 Mio. Euro vom Land »