• eine Pressemitteilung des Hessischen Mi9nisteriums des Innern und für Sport -
    Wiesbaden/Bad Schwalbach. Hessens Innenminister Peter Beuth hat Dr. Jens Lehmann mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Der 73-Jährige aus Bad Schwalbach (Rheingau-Taunus-Kreis) engagierte sich über 30 Jahre für sein Heimatdorf Langenseifen.

„Dr. Jens Lehmann war drei Jahrzehnte als Ortsvorsteher von Langenseifen die treibende Kraft. Er hat sich für seine Mitmenschen als Ratgeber, Kümmerer und Motivationscoach eingesetzt und seinem Ortsteil und den Menschen damit aufs Vorbildlichste gedient. Sein beispielgebendes, unermüdliches und umsichtiges Wirken machte ihn zu einer Institution in Langenseifen. Dr. Jens Lehmann hat sich in herausragender Weise um das Gemeindeleben verdient gemacht und ist ein mehr als würdiger Träger des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland“, so Innenminister Peter Beuth.

1985 wurden Dr. Jens Lehmann erstmals zum Ortsbeiratsmitglied von Langenseifen gewählt. Das Amt des Ortsvorstehers nahm er von 1989 bis 2016 wahr. Er ist Vorsitzender des Heimatvereins und gehört zu den Gründungsmitgliedern des Sportvereins Langenseifen 1963 e.V.

« Innenminister Peter Beuth: „Maximales Engagement wird mit maximalen Mitteln unterstützt“ Innenminister Peter Beuth: „Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger hat oberste Priorität“ »