• eine Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport -
    Wiesbaden. Die Polizeiakademie Hessen hat heute zwei neue Imagefilme zur Nachwuchsgewinnung veröffentlicht, die insbesondere junge Menschen für den Polizeiberuf begeistern sollen. In den beiden etwa zweieinhalbminütigen Clips schlüpft der Betrachter in die Rolle des Protagonisten und wird damit Teil des Geschehens. Die Videos sollen potentielle Bewerber auf die neue Karriere-Website der Hessischen Polizei (www.polizei-hessen/karriere) lenken, auf der sie sich über Ausbildungsmöglichkeiten und Karrierechancen informieren können.

„Die Hessische Polizei befindet sich in dem größten strukturellen Personalaufbau ihrer Geschichte. Bis zum Jahr 2022 wird sie im Vergleich zum Jahr 2014 über elf Prozent mehr Stellen verfügen. Im Wettstreit um die besten Köpfe ist es zunehmend wichtiger, sich ein eigenes und unverwechselbares Profil zu erstellen. Seit Jahren macht die Polizei mit zahlreichen Maßnahmen online und offline auf sich aufmerksam. Die beiden Videos zeigen einmal mehr, wie vielfältig, attraktiv und modern der Polizeiberuf in Hessen ist“, so Innenminister Peter Beuth.

Mit einer Vielzahl von Maßnahmen wirbt die Hessische Polizei seit Jahrzehnten um neue Kolleginnen und Kollegen. Neben ausgewählten Printanzeigen, Großflächenbannern an prominenten Stellen und Kinospots, ist sie in den sozialen Netzwerken (Facebook, Twitter, Instagram, YouTube,) aktiv. Zusätzlich wirbt sie bei Ausbildungsmessen um junge Nachwuchskräfte. Einen Beitrag zur Nachwuchsgewinnung leistet auch das seit 2017 veranstaltete „Blaulicht Camp“, bei dem sich Oberstufenschüler drei Tage über den Polizeiberuf informieren können.

Jedes Jahr bewerben sich zwischen 5.000 bis 8.000 junge Menschen bei der Hessischen Polizei um ein Studium. In diesem Jahr waren rund 9.000 Bewerbungen eingegangen. Im Vergleich zum Vorjahr hatten sich damit über 1.300 Menschen mehr beworben als im Einstellungs-Rekordjahr 2017. In Hessen werden Polizisten nach ihrer dreijährigen Ausbildung nicht mehr im mittleren Dienst, sondern gleich in den gehobenen Polizeivollzugsdienst eingestellt. Zahlreiche Verbesserungen, wie Arbeitszeitverkürzung auf 41 Wochenstunden, Zulagen für den Dienst zu ungünstigen Zeiten sowie für operative Einheiten, Kinderzulagen oder etwa die Einführung des LandesTicket Hessen, mit dem Polizeivollzugsbeamte kostenlos Bus und Bahn fahren können, haben in den vergangenen Jahren zur Attraktivitätssteigerung des Polizeiberufes in Hessen geführt.

Die beiden neuen Videos wurde vom 25. bis 30. August im 2. Polizeirevier in Kostheim, dem Fahrsicherheitszentrum der Polizei in Hünstetten, in einer alten Kaserne in Hanau sowie beim Hessischen Landeskriminalamt gedreht. Die Hessische Polizei will mit ihnen junge Menschen mit Abitur/Fachhochschulreife im Alter von 16 bis 32 Jahren ansprechen.

Die Videoclips sind auf der neuen Homepage der Hessischen Polizeiakademie unter: https://www.polizei.hessen.de/karriere abrufbar.

« Innenminister Peter Beuth: „Extremismus entlarven und brandmarken“ Innenminister Peter Beuth: „Mit Löscheimern zum Mitmachen eingeladen“ »