• eine Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport -
    Wiesbaden/Niedernhausen. Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat das große Mittsommernachtsfest der Freiwilligen Feuerwehr Niedernhausen besucht und ein neues Drehleiterfahrzeug übergeben. Das Land hat die Anschaffung des Drehleiterfahrzeugs vom Typ „DLAK 23/12“ mit 127.500 Euro gefördert. Zusätzlich überbrachte der Minister einen Zuschuss für den Feuerwehrverein in Höhe von 500 Euro.

„Die Freiwillige Feuerwehr Niedernhausen ist Tag und Nacht für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger unterwegs: Alle Kameradinnen und Kameraden zeigen das ganze Jahr hinweg großen, persönlichen Einsatz und beeindrucken durch Fleiß und Tüchtigkeit. Heute ist ein guter Tag für die Kameradinnen und Kameraden, denn die Gemeinde erhält heute ihre allererste Drehleiter. Neue Fahrzeuge sorgen für hohe Motivation, Begeisterung und Freude unter den Kameraden, die sich richtig reinknien, um Fahrzeug und Technik optimal bedienen zu können. Das Land unterstützt die Kommunen bei der Sicherstellung des Brandschutzes tatkräftig: Städte und Gemeinden werden um stattliche Beträge finanziell entlastet – das macht sich im Jahreshaushalt der jeweiligen Kommune bemerkbar. Doch vor allem dienen diese Fahrzeuge dem Gemeinwohl und der Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in der Stadt“, sagte Innenminister Peter Beuth bei der Schlüsselübergabe des Drehleiterfahrzeugs.

Die Landesregierung misst dem Brand- und Katastrophenschutz eine besondere Bedeutung für die Gefahrenabwehr in Hessen bei. Deswegen fördert das Land die Beschaffung von Fahrzeugen sowie den Bau von Feuerwehrhäusern mit Rekordsummen. Dank der hohen Einnahmen aus der Feuerschutzsteuer ist es dem Land möglich, den Feuerwehren in Hessen finanzielle Mittel in noch nie dagewesener Form bereitzustellen. Mit Investitionen in Rekordhöhe von rund 22 Millionen Euro erreichte das Land 2017 eine Bewilligungsquote von über 90 Prozent der zuwendungsfähigen Maßnahmen. In den kommenden Jahren wird die Hessische Landesregierung die Investitionen nochmals erhöhen. „Um den unschätzbaren Wert des ehrenamtlichen Einsatzes der rund 80.000 Helferinnen und Helfer in den Feuerwehren sowie im hessischen Katastrophenschutz zu unterstreichen und die Arbeit der Freiwilligen vor Ort noch besser zu unterstützen, haben wir beschlossen, unsere Investitionen weiter zu erhöhen: Allein die Garantiesumme für den Brandschutz in Hessen werden wir im Jahr 2018 auf 35 Millionen Euro und in 2019 noch einmal auf 40 Millionen Euro erhöhen“, betonte Innenminister Peter Beuth.

Informieren Sie sich auch im Newsletter, über die gesamte Bandbreite des „Brand- und Katastrophenschutzes“.

« Innenminister Peter Beuth: „Im Einsatz zum Schutz der Bevölkerung“ Innenminister Peter Beuth: „Polizeiarbeit in neues Zeitalter gehoben“ »