• eine Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport -
    Wiesbaden/Hünstetten. Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat das Bronzene Brandschutzverdienstzeichen am Bande an Matthias Schneider verliehen. Der Hünstetter erhielt die Auszeichnung für sein jahrzehntelanges Engagement als Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Beuerbach.

„Matthias Schneider wurde 1990 mit gerade einmal 25 Jahren zum Wehrführer seiner Heimatfeuerwehr gewählt. In dieser hervorgehobenen Rolle hat er sich ununterbrochen für den Brandschutz in seiner Gemeinde eingesetzt und sich hierbei besondere Verdienste erworben. Er führt die Feuerwehr in Beuerbach mit sicherer Hand, großem Verantwortungsgefühl, breitem Fachwissen und vielen Ideen. Dabei lag und liegt ihm insbesondere die gute Zusammenarbeit aller Kameradinnen und Kameraden sowie die Anerkennung der Arbeit der Feuerwehren in der Öffentlichkeit am Herzen. Für Ihre herausragenden Verdienste um das Gemeinwohl verleihe ich Ihnen zum 30-jährigen Wehrführerjubiläum das Bronzene Brandschutzverdienstzeichen am Bande“, so Innenminister Peter Beuth.

Mit 14 Jahren trat Matthias Schneider der Jugendfeuerwehr Beuerbach bei, dessen Wehrführer er am 3. März 1990 mit gerade einmal 25 Jahren wurde. Mit dem 2017 eingeführten Bronzenen Brandschutzverdienstzeichen werden Personen geehrt, die sich auf Stadt- oder Gemeindeebene über einen langen Zeitraum um den Brandschutz besonders verdient gemacht haben.

« Innenminister Peter Beuth: „Selbstloser Einsatz von unschätzbarem Wert“ Behörden-Updates per App »