• eine Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport -
    Wiesbaden/Frankfurt. Im Rahmen einer Feierstunde hat Hessens Innenminister Peter Beuth Frankfurts scheidenden Leiter der Branddirektion, Prof. Reinhard Ries, in den Ruhestand verabschiedet und seine ehrenamtlichen Verdienste für den Brandschutz mit dem Silbernen Brandschutzverdienstzeichen als Steckkreuz ausgezeichnet.

„Professor Reinhard Ries hat herausragende Arbeit für den Brandschutz in der Mainmetropole geleistet. Die Feuerwehr in Frankfurt hat sich in den vergangenen 25 Jahren durch seinen Einsatz zu einer der schlagkräftigsten Berufsfeuerwehren in ganz Deutschland entwickelt. Doch nicht nur im Rahmen seiner Tätigkeit im Dienste der Stadt Frankfurt hat Professor Ries wichtige und richtungsweisende Impulse gesetzt. Auch bundesweit hat er den Brandschutz als Mitglied und Experte in den verschiedensten Fachgremien und Ausschüssen gestärkt und nachhaltig geprägt“, betonte Innenminister Peter Beuth im Rahmen einer Feierstunde bei der Feuerwehr Frankfurt.

Da viele Tätigkeiten rund um den Brandschutz von Professor Reinhard Ries nebenberuflich im Ehrenamt wahrgenommen wurden, zeichnete der Innenminister den scheidenden Leiter der Branddirektion Frankfurt mit dem Silbernen Brandschutzverdienstzeichen als Steckkreuz aus.

« Innenminister Peter Beuth: „Land und Stadt arbeiten vertrauensvoll zusammen“ Innenminister Peter Beuth: „Entscheidender Beitrag für ein Leben in Sicherheit und Freiheit“ »